summaery2016: Projekte

THE RESURRECTION OF THE OBJECT

Projektinformationen

eingereicht von

Alisa Heil

Mitwirkende

Lehrende

Boris Buden

Fakultät / Bereich:
Kunst und Gestaltung

Studiengang:
Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategien (englischsprachig) (Master of Fine Arts (M.F.A.))

Art der Präsentation

Installation

Semester

Sommersemester 2016

Ausstellungs- / Veranstaltungsort
  • Georg-Haar-Straße 18 - Sozialkaufhaus

interessant für Kinder

Teilnahme an den Bauhaus Essentials und dem GRAFE Kreativpreis 2020

Links

http://www.abrahamwinterstein.co...

Projektbeschreibung online

Das Sozialkaufhaus wird vorübergehend Schauplatz einer multidisziplinären Installation, welche unser Verhältnis zum Objekt abstrahiert darstellen – das postmoderne „Kunstobjekt“ nicht ausgenommen – und mitwirkend die institutionelle Repräsentation in Frage stellen soll.

Das Objekt wird zur Fraktion einer symbolischen Sprache erklärt und funktioniert somit als Schlüssel zu konzeptuellen Deutungsmustern über die wir uns in unseren konsumreichen Alltagen oft nicht bewusst zu sein scheinen.

Die konsumpraktischen Imperative mehr produzieren, mehr distribuieren, mehr kaufen und mehr verbrauchen sollen damit übergangen werden, dass die Produktionsweise reversiert wird, indem schon existierende Objekte des Sozialkaufhauses regeneriert und zum kritischen Teil der Gesamtinstallation werden.

Diese wird auf zwei Ebenen zu erleben sein: real und virtuell. Diese (zeitlich) ausgedehnte Teilung, die den Besuchern des Sozialkaufhauses im unmittelbaren Moment verborgen bleibt, soll den scheinbar unumkehrbaren Prozess der Entfremdung wiederspiegeln.


E-Mail: abraham.winterstein[at]gmail.com

Ausstellungs- / Veranstaltungsort