summaery2016: Projekte

Kommen und Gehen

Projektinformationen

eingereicht von

Elisabeth Pichler

Mitwirkende

Verena Kalser Elisabeth Pichler

Lehrende

Prof. Markus Weisbeck Mathias Schmidt Michael Ott

Fakultät / Bereich:
Kunst und Gestaltung

Studiengang:
Visuelle Kommunikation (Bachelor of Arts (B.A.))

Art der Präsentation

Abschlussarbeit

Semester

Wintersemester 2015/16

Ausstellungs- / Veranstaltungsort
  • Freifläche 3 / outside 3 (zwischen VDV und Amalienstraße 13)

interessant für Kinder

Teilnahme an den Bauhaus Essentials und dem GRAFE Kreativpreis 2020

Projektbeschreibung online

Das Bachelor-Projekt „Kommen und Gehen” zeigt, wie anhand von Informationen menschlicher Körper — in unserem Fall dem Puls — einzigartige Visualisierungen entstehen. Dabei wollten wir uns bewusst von bekannten Darstellungsformen (Pulswelle) distanzieren, um neue Wege zu finden, um unsere Herzfrequenz alleine durch Elemente, Farbe und Dichte sichtbar zu machen. Verschiedene Techniken im analogen Gestaltungsprozess spielen dabei eine wichtige Rolle und haben wesentlichen Einfluss auf das visuelle Ergebnis.

Der Prozess kann in zwei Phasen gegliedert werden:
1° Mechanische Konstruktionen: durch Bewegung und den Einfluss des Pulses werden in dieser Phase individuelle Muster geschaffen

2° Installation: durch die Wechselwirkung zwischen Mensch und Computer werden die zuvor analog geschaffenen Bilder einem digitalen Bearbeitungsprozess unterzogen.

Aus dem Zusammenspiel von analogen und digitalen Systemen geht die visuelle Darstellung des eigenen Pulses hervor, der zu einer Collage im Postkartenformat kompiliert wird.
Ästhetisch ansprechende wie rätselhafte Bildkompositionen verbildlichen nun die Impulse des menschlichen Körpers. Mit dem Bild wollen wir aber keinerlei Aufschluss über den Gesundheitszustand des Users geben. Jede Visualisierung soll ihre eigene Geschichte erzählen und damit beim Betrachter die Frage nach dem Wie (Entstehung) und dem Was (Bedeutung) hervorrufen.

Ausstellungs- / Veranstaltungsort