summaery2017: Projekte

Der Unendlichkeitsraum

Projektinformationen

eingereicht von

ULAS YENER

Mitwirkende

Lehrende

Prof. Ursula Damm, Jörg Brinkmann

Fakultät / Bereich:
Architektur und Urbanistik

Studiengang:
MediaArchitecture (Master of Science (M.Sc.))

Art der Präsentation

Installation

Semester

Sommersemester 2017

Ausstellungs- / Veranstaltungsort
  • Bauhausstraße 9a - Digital Bauhaus Lab
    (Performance Platform (Raum 001))

interessant für Kinder

Teilnahme an den Bauhaus Essentials und dem GRAFE Kreativpreis 2018

Kooperationspartner:
Prof. Ursula Damm, Jörg Brinkmann, Fikri Umut Yener, Matthew John Lloyd, Kei Kitamura

Projektbeschreibung online

Meine Idee, einen Unendlichkeitsraum zu entwerfen, entstand aus der Inspiration aus den Werken zweier verschiedener Künstler.

Zuerst entworfen vom japanischen Künstler Yayoi Kusama, in dem der Künstler ein Zimmer aus LED-Leuchten und Spiegeln gebaut hat. Und dann der türkische Künstler Refik Anadol, der eine Installation mit Projektoren und Datenbanken gemacht hat. Beide Installationen sind in der Lage, den Betrachter in einen Raum zu stellen, in dem sie die Realität als virtuellen, aber echten endlosen Raum erleben können.

Wo sind fast 100 Jahre her, dass die endlosen Räume von Maurits Cornelis Escher geschaffen wurden, in denen solche Realitätsperspektiven, die in der Lage sind, sich zu zerfallen und unsere Sinne zu verwirren und so zu schaffen, was wir jetzt als "VR" kennen.

Wo die Idee, einen unendlichen Raum zu beobachten, in der Lage ist, eine totale Störung und Desorientierung zu schaffen, und das ist ihr Hauptziel. Wo in meiner Arbeit habe ich in der Lage, eine Art von Kontrolle zurück zu geben, um den Benutzer. Wo ist man in der Lage, die Bewegung des Raumes zu ändern und mit ihrem eigenen Niveau (dis) confort zu experimentieren.

Technisch wird es mit einem VR als 360-Grad-Animation, begleitete elektronische Musik, und wo Basis und Primärfarben, zusammen mit den Tönen von Schwarz und Weiß, werden innerhalb und in meinem Unendlichkeit Raum reflektiert werden. Und als solches, um seine gesamte Erfahrung einer endlosen Bewegung des Raumes hinzuzufügen.


E-Mail: ulasynr[at]gmail.com

Ausstellungs- / Veranstaltungsort

Veranstaltungen

13.07.2017 10:00 – 16.07.2017 17:00
Bauhausstraße 9a - Digital Bauhaus Lab, Performance Platform (Raum 001)

The Infinity Room

It will be presented with a VR as a 360-degree animation, accompanied the electronic music, and where base and primary colors, along with the tones of black and white, are reflected within and throughout my infinity room. And as such adding to its overall experience of an endless movement of space.