summaery2017: Projekte

Shifting Atmosphere - Distanz und Nähe zwischen Mensch und Raum

Projektinformationen

eingereicht von

Lieselotte Illig

Mitwirkende

Lehrende

Naomi Tereza Salmon (PhD), Simon Wachsmuth

Fakultät / Bereich:
Kunst und Gestaltung

Studiengang:
Freie Kunst (Diplom)

Art der Präsentation

Abschlussarbeit

Semester

– Sonstiges –

Ausstellungs- / Veranstaltungsort
  • Geschwister-Scholl-Straße 7 - Van-de-Velde-Bau
    (005)

Teilnahme an den Bauhaus Essentials und dem GRAFE Kreativpreis 2020

Projektbeschreibung online

Meine Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Schaffung von Nähe, die fruchtbar sein kann, aber
auch mit der Kehrseite, mit dem Konflikt, wenn zu viel Beziehung passiert.
Was findet statt zwischen Abstand und Nähe? Kann ich das Dazwischen gestalten und durch
künstlerische Mittel definieren?
Schlägt man im Duden die Definition von Atmosphäre nach, so wird unter Anderem die Deutung
"eine bestimmte (gefühlsmäßig wahrnehmbare) Stimmung, die irgendwo herrscht", gegeben.
Erzeugt kann diese werden durch den Menschen im Raum, aber auch durch den Raum zwischen
Mensch und Mensch. Wie lebe ich in der Beziehung zu Anderen und wie im Abstand zu Anderen.
Edward T. Hall beschäftigt sich in seinem Buch „The Hidden Dimension“ mit dem Abstand
zwischen Menschen. Entsprechend seinen Forschungen, den Proxemics, bestimmt eine unsichtbare
Blase ein persönliches Territorium.
Eine weitere Möglichkeit Raum zu schaffen ist in Verhandlung mit Anderen. Ein in-Beziehung-
Setzten des Selbst.
Im praktischen Teil meiner Arbeit werde ich mit Versuchen zur Beziehungsstiftung
experimentieren. Mit einer räumlich-sozialen Intervention im Raum werde ich verschiedene Grade
von Nähe und Distanz erforschen. Dabei sollen die beteiligten Personen sowohl über eine
ungewohnte räumliche Situation, als auch über Aufforderung zu nicht üblicher Handlungsweise,
persönliche und gesellschaftliche Grenzen erfahren und ggf. überschreiten können.

Ausstellungs- / Veranstaltungsort