summaery2017: Projekte

MIGRATION DER DINGE

Projektinformationen

eingereicht von

Presse- und Öffentlichkeitsarbeitsgruppe "Migration der Dinge"

Mitwirkende

Professur Geschichte und Theorie der Kulturtechniken, Bachelor- und Masterstudierende der Medienkultur, Medienwissenschaft, Freien Kunst, Architektur und Medienkunst/Mediengestaltung der Bauhaus-Universität Weimar in Kooperation mit der Klassik Stiftung Weimar, IKKM

Lehrende

Prof. Dr. Gabriele Schabacher, Dr. Claudia Tittel

Fakultät / Bereich:
Medien

Studiengang:
Medienwissenschaft (Master of Arts (M.A.)),
Medienwissenschaft - Studienprogramm European Film and Media Studies (EFMS) (Master of Arts (M.A.)),
Medienkunst/Mediengestaltung (Bachelor of Fine Arts (B.F.A.)),
Medienkunst/Mediengestaltung - Studienprogramm Integrated International Media Art and Design Studies (Master of Fine Arts (M.F.A.) und Master of Arts (M.A.)),
Medienkunst/Mediengestaltung - Studienprogramm Media Art and Design (Master of Fine Arts (M.F.A.)),
Medienkunst/Mediengestaltung - Studienprogramm Media Art und Design (MAD) (englischsprachig) (Master of Science (M.Sc.)),
Medienkultur (Bachelor of Arts (B.A.))

Art der Präsentation

Ausstellung

Semester

Sommersemester 2017

Ausstellungs- / Veranstaltungsort
  • Schloss Belvedere

interessant für Kinder

Teilnahme an den Bauhaus Essentials und dem GRAFE Kreativpreis 2020

Links

https://www.uni-weimar.de/de/med...
https://www.klassik-stiftung.de/...

Kooperationspartner:
Thüringer Staatskanzlei, Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz, Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar, KiMgGmbH, Klassik-Stiftung Weimar, IKKM Weimar

Projektbeschreibung online

Mit dem Ausstellungsprojekt "Migration of Things" soll eine neue Perspektive auf die Migrationsdebatte eingenommen werden. Im Zentrum des Ausstellungsprojektes stehen Dinge, Artefakte verschiedenster Couleur, die aus anderen Regionen und der ganzen Welt nach Thüringen "migriert" sind und unsere thüringische Kultur entscheidend geprägt haben. Die als genuin "deutsch" verstandenen Objekte wie z.B. Kartoffel, Porzellan, Papier, Baumwolle sollen dabei nach ihren Migrationswurzeln befragt werden und damit die deutsche, resp. thüringische Kulturgeschichte als eine Geschichte der Verschmelzung mit anderen Kulturen und Stilen, kurz: eine Geschichte der Migration vorgestellt werden. Die Ausstellung "Migration der Dinge" möchte aus der Perspektive ausgewählter „migrierter“ Dinge eine andere Kulturgeschichte Thüringens zeichnen und dabei das Bewusstsein dafür schärfen, dass die Imagination nationaler Identitäten ein historisches und begriffliches Konstrukt ist.  

Ausstellungs- / Veranstaltungsort

Veranstaltungen

13.07.2017 11:00 – 16.07.2017 17:00
Schloss Belvedere, Weimar

"Migration der Dinge" - Ausstellungsführungen durch Studierende des Projekts

Während der summaery 2017 haben Interessierte die Gelegenheit, sich von den im Projekt beteiligten Studierenden durch die Ausstellung führen zu lassen.